Netzwerk Trauerbegleitung Schleswig-Holstein

 

Karte wird geladen - bitte warten...

Neumünster: 54.070224, 9.982761
Kiel: 54.313123, 10.158029
Schleswig: 54.508600, 9.519770
Rendsburg: 54.308000, 9.660950
Preetz: 54.239100, 10.280000
Bad Segeberg: 53.936600, 10.310200
Stockelsdorf: 53.887508, 10.640172
Tolk: 54.583300, 9.625270
Flensburg: 54.783646, 9.467072
Itzehoe: 53.931467, 9.507965
Kiel_: 54.316900, 10.128700
Niebüll: 54.782700, 8.822130
Lübeck: 53.868805, 10.666696
 
„ wie soll unser leben weitergehen? der tod unseres kindes ist wie ein orkan durch unsere familie gestürmt . nichts ist mehr wie vorher.“

In unseren Gruppen können Trauernde einen Raum finden, in dem sie ihren Schmerz, ihre Verzweiflung, ihre Sehnsucht und Wut zum Ausdruck bringen dürfen. Der Austausch mit Menschen, die Ähnliches durchleiden, verändert das Gefühl mit dem Unfassbaren allein zu sein. Die Gemeinschaft stärkt und gibt Orientierungshilfe für den eigenen Weg durch die schwere Zeit.

Alle Gruppen werden von erfahrenen Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleitern oder Seelsorgerinnen und Seelsorgern angeleitet. Sie gestalten die Treffen und führen das Gespräch. Vor einer Teilnahme an den Treffen laden die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter zu einem ersten Kennenlernen ein. Es wird über die Möglichkeiten und Grenzen der Arbeit einer Selbsthilfgruppe informiert.

Unsere Landkarte zeigt Ihnen, an welchen Standorten wir in Schleswig-Holstein regelmäßige Treffen in begleiteten Selbsthilfegruppen anbieten. Sie finden hier Gruppen, die sich unserem Netzwerk im Landesverband angeschlossen haben und die an einer gemeinsamen Entwicklung der Arbeit interessiert sind. Wenn Sie den Button auf der Landkarte anklicken, erscheinen die Kontaktdaten der jeweiligen Veranstalter und die thematischen Schwerpunkte. Falls Sie auf der Karte kein für Sie passendes Angebot finden, rufen Sie uns bitte an. Wir versuchen Ihnen in jedem Fall weiter zu helfen.

ihr ansprechpartner in allen fragen
Trauerbegleiterin Elke Heinen
Telefon 0 46 22- 189 48 06
heinen@vesh.de

Hinweis: Durch die Teilnahme an den genannten Gruppen entstehen Ihnen keine Kosten. Ein freiwilliger Beitrag zu den entstehenden Unkosten wird von den GruppenleiterInnen gerne entgegengenommen. Sie können die Arbeit auch mit einer Spende unterstützen. Nutzen Sie dazu unsere Kontonummer.